Kontakt

Aktuelles
Zum 40. mal Gedenkfeier unter den Brettheimer Friedhofslinden Seit   1980   gedenkt   die   Ortschaft   Brettheim   am   10.   April   mit   einer      Gedenkfeier   der   Männer, Frauen   und   Kinder,   die   in   den   letzten   Kriegstagen   vom   10.   bis   17.   April   1945   durch   den Terror unter SS-General Simon sinnlos ihr Leben lassen mussten. Die    diesjährige    Gedenkrede    hielt    Frau Sibylle   Thelen,   Leiterin   Demokratisches Engagement    /    Gedenkstättenarbeit    der Landeszentrale    für    politische    Bildung Baden Württemberg. „Auf      den      Trümmern      des      zweiten Weltkrieges    sind    Demokratien    und    ein freiheitliches   Europa   aufgebaut   worden. Unsere        Aufgabe        ist        es,        diese Errungenschaften    zu    schützen    und    zu verteidigen“      appelierte      sie      an      die Anwesenden. Der        Gesangverein                sowie        der Posaunenchor   Brettheim   umrahmten   die Gedenkfeier   und   die   Kranzniederlegung durch den Ortsschaftsrat. Ortsvorsteher    Reiner    Groß    dankte    den zahlreichen   Besuchern   für   ihr   Kommen, unter   ihnen   auch   die   Vizepräsidentin   des europäischen         Parlaments         Evelyne Gebhardt. „Die    Errungenschaft,    seit    74    Jahren    in Frieden   leben   zu   können,   müssen   wir   uns   immer   wieder   bewußt   machen   und   gerade   in jenen   Zeiten   bewahren,   in   denen   nationalistisch-fremdenfeindliche   Parolen   zunehmend   in den    öffentlichen    Raum    vordringen    und    die    Grenzen    zwischen    besorgten    Bürgern    und eindeutigen Demokratiefeinden offenbar zunehmend verschwinden“ mahnte Groß. Einen Bericht zur Gedenkfeier im Hohenloher Tagblatt können Sie hier nachlesen  
Frau Thelen bei ihrer Ansprache Zahlreiche Besucher bei der Gedenkfeier mit Kranzniederlegung
Mitgliederversammlung 2019 und Buchvorstellung Bei   der   diesjährigen   Mitgliederversammlung   mit   Neuwahlen   wurden   die   bisherigen   Mitglieder Vorstandsteams   in   ihren   Ämtern   bestätigt.   Als   „Glücksfall   für   Brettheim“   und   „Weltreisender für   mahnende   Erinnerung“   wurde   Thilo   Pohle   die   Ehremmitgliedschaft   des   Fördervereins verliehen.   Der   Film   seiner   Rothenburger   Schüler-Filmgruppe   ist   Bestandteil   bei   jeder   Führung in der Erinnerungsstätte und wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Im   Anschluss   an   die   Versammlung   wurde   das   neu   herausgegebene   Buch      „Die   Männer   von Brettheim“   vorgestellt.   Auf   270   Seiten   sind   neben   bereits   bekannten   Texten   zahlreiche   neue Artikel über die Ereignisse  von 1945 und danach zu finden. Ausführlicher Bericht hier
Thilo Pohle ist jetzt Ehrenmitglied des Fördervereins. Die Plaketten am Fuss des "Oscar" tragen die Inschriften "Herz und Seele der Dokumentarfilmgruppe Rothenburg", "Glücksfall für Brettheim" und "Weltreisender für mahnende Erinnerungen" Ortsvorsteher Reiner Groß mit den anwesenden Autoren Norman Krauß, Hans Schultheiß, Harald Zigan und Friedrich Braun Ehren- und Gründungsvorsitzender Friedrich Braun erinnerte an die Filmarbeiten und die Entwicklung der Erinnerungsstätte Regine Schmidt, Sophie Walter, Esther Braun und Andrea Knäulein stellten Buchinhalte vor
Aktuelles Mitgliederversam Im     Anschluss     an     die Versammlung   wurde   das neu          herausgegebene Buch      „Die   Männer   von Brettheim“       vorgestellt. Auf      270      Seiten      sind neben   bereits   bekannten Texten    zahlreiche    neue Artikel           über           die Ereignisse          von     1945 und danach zu finden.
Impressum         Datenschutz
Zum     40.     mal     Gedenkfeier     unter     den Brettheimer Friedhofslinden Seit   1980   gedenkt   die   Ortschaft   Brettheim   am   10.   April   mit einer      Gedenkfeier   der   Männer,   Frauen   und   Kinder,   die   in den   letzten   Kriegstagen   vom   10.   bis   17.   April   1945   durch den    Terror    unter    SS-General    Simon    sinnlos    ihr    Leben lassen mussten. Die    diesjährige    Gedenkrede    hielt    Frau    Sibylle    Thelen, Leiterin   Demokratisches   Engagement   /Gedenkstättenarbeit der      Landeszentrale      für      politische      Bildung      Baden Württemberg. Der    Gesangverein        sowie    der    Posaunenchor    Brettheim umrahmten    die    Gedenkfeier    und    die    Kranzniederlegung durch     den     Ortsschaftsrat.     Ortsvorsteher     Reiner     Groß dankte   den   zahlreichen   Besuchern   für   ihr   Kommen,   unter ihnen      auch      die      Vizepräsidentin      des      europäischen Parlaments    Evelyne    Gebhardt    aus    Künzelsau.    Auch    ein Fernsehteam des SWR war vor Ort. Einen Bericht zur Gedenkfeier im Hohenloher Tagblatt können Sie hier nachlesen  
Frau Thelen bei ihrer Ansprache Zahlreiche Besucher bei der Gedenkfeier mit Kranzniederlegung
Mitgliederversammlung 2019 und Buchvorstellung Bei   der   diesjährigen   Mitgliederversammlung   mit   Neuwahlen wurden   die   bisherigen   Mitglieder   Vorstandsteams   in   ihren Ämtern      bestätigt.      Für      seine      langjährige     Arbeit      als „Glücksfall      für      Brettheim“      und      „Weltreisender      für mahnende     Erinnerung“     wurde     Thilo     Pohle     mit     der Ehremmitgliedschaft des Fördervereins geehrt. Im     Anschluss     an     die     Versammlung     wurde     das     neu herausgegebene     Buch          „Die     Männer     von     Brettheim“ vorgestellt.   Auf   270   Seiten   sind   neben   bereits   bekannten Texten    zahlreiche    neue   Artikel    über    die    Ereignisse        von 1945 und danach zu finden. Ausführlicher Bericht hier
Thilo Pohle ist jetzt Ehrenmitglied des Fördervereins. Die Plaketten am Fuss des "Oscar" tragen die Inschriften "Herz und Seele der Dokumentarfilmgruppe Rothenburg", "Glücksfall für Brettheim" und "Weltreisender für mahnende Erinnerungen" Ortsvorsteher Reiner Groß mit den anwesenden Autoren Norman Krauß, Hans Schultheiß, Harald Zigan und Friedrich Braun